SPD Ortsverein Bietigheim-Bissingen

 

Der ÖPNV muss zu einer wirklichen Alternative werden!

Veröffentlicht in Ortsverein


Haas - Menekse

SPD-Landtagskandidat Daniel Haas im Gespräch mit Herrn Menekse, Geschäftsführer der Omnibusverkehr Spillmann GmbH

Es braucht mutiges Handeln und einen langen Atem, will man den ÖPNV zu einer wirklichen Alternative gegenüber dem Pkw im Landkreis etablieren. Vertreter der Bietigheimer SPD darunter Manfred Lösch stlv. Ortsvereinsvorsitzender und Siegfried Wilpert sowie der stlv. SPD Kreisvorsitzende Daniel Haas suchten das Gespräch mit dem Geschäftsführer der Omnibusverkehr Spillmann GmbH, Herr Menekse. Dabei ging es um die Frage wie der ÖPNV für die Zukunft gewappnet ist.

Herr Menekse schilderte die aktuelle Situation der Busunternehmen. In den Anfangsphasen der Corona-Pandemie brach der Fahrgastanteil um bis zu 80% ein. „Das hat sich aber schnell stabilisiert“, so Herr Menekse. Das Busunternehmen hatte von Anfang an ein funktionierendes Hygienekonzept und konnte den Busbetrieb ohne Unterbrechung fortsetzen. Nach jeder Tour würden die Busse gereinigt. Bis heute gab es keinen Corona-Fall im Busunternehmen. „Wir haben ein strenges Hygienekonzept an das sich alle halten. Die Mitarbeiter ziehen hervorragen mit!“

Kernpunkt des Treffens war die Zukunft des ÖPNV. „Wir sprechen zu viel über den Ausbau des ÖPNV, handeln dennoch zu langsam.“ so Daniel Haas. Alle beteiligten sind sich einig: Ziel ist es nicht das Auto zu verteufeln, der ÖPNV muss eine attraktivere Alternative für die täglichen Pendler werden. Das würde langfristig zu einer wirklichen Entlastung der Umwelt und der Straßen führen. Das gelinge nur wenn der ÖPNV und Bahnverkehr komplett barrierefrei wird, die Taktung flächendeckend auf 15 Minuten geregelt und das Parken in den Innenstädten nicht günstiger als ein Bus- oder Bahnticket ist. Einsteigen und losfahren lautet das Ziel. Ohne lästige Bezahlvorgänge vor Ort, ohne lästiges Fahrplanlesen wann die nächste Anbindung verfügbar ist. Reine Busspuren in den Innenstädten würden zudem dafür sorgen, dass die Busse nicht im gleichen Stau stehen wir der Pkw-Fahrer und so den Zeitplan einhalten können. Das sorgt für Zuverlässigkeit und eine deutlich höhere Flexibilität für den Fahrgast. „Wir Busunternehmen stehen bereit. Schaffen Sie die politischen Voraussetzungen,“ so Menekse zu Haas.

Daniel Haas wird bei den kommenden Landtagswahlen 2021 für die SPD als Kandidat in das Rennen gehen. Das Thema ÖPNV hat er nicht neu auf dem Schirm. Bereits 2018 gründet Haas mit Vertretern der Ortsvereine, der SSB und eines Stadtplaners innerhalb der Kreis-SPD einen runden Tisch. Dieser beschäftigte sich mit der Frage wie der ÖPNV zukünftig besser gestaltet werden kann um mehr Pendler vom Pkw in den Bus bzw. auf die Schiene zu bekommen. Dabei ging es um die Reaktivierung der Bottwartalbahn und die Einführung der durchgängigen 15 Minuten Taktung.

Daniel Haas, SPD_Kandidat zur Landtagswahl 2021